Wäller Helfen“ kooperieren mit „Kleinen Bienenrettern“

Blumensamentütchen für Pflegedienste, Wohnstifte und Seniorenheime

Blumen auf Fensterbänken und Balkonen in Wohnstiften und Seniorenheimen schafft Lebensfreude. Das ist das Motto, dass sich der Verein „Wäller Helfen“ nun auf seine Fahne geschrieben und damit ein gemeinsames Projekt mit „Kleine Bienenretter“ der Lebenshilfe Westerwald gestartet hat.

Rolf Koch, der Vorsitzende der Lebenshilfe Westerwald und Björn Flick, vom Vorstand „Wäller Helfen“ sind sich da einig. Ein kleines Tütchen kann so viel Freude spenden, nicht nur für die Insekten, sondern auch für die Senioren Daheim und in den Wohnstiften und Seniorenheimen.

Mit einer finanziellen Förderung in das Umweltprojekt der Lebenshilfe Westerwald hat „Wäller Helfen“ dazu beigetragen, das weitere 5.000 Blumen-Oasen/-inseln für Bienen, Wildbienen und andere Insekten angelegen werden können.

Das Projekt „Kleine Bienenretter“ trägt in beispielhafter Weise zur Verhinderung vom Insektensterben bei. Es bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit ihren Familien sowie sozialen Einrichtungen mit kleinen Mitteln etwas Großes für Umwelt und Natur zu tun. Um so vielen Naturschützern wie möglich gerecht zu werden und ihnen die Möglichkeit einzuräumen etwas für Natur und Umwelt, für ihre Zukunft zu tun, braucht das Projekt Beistand.

Pflegeheime oder Heime für Menschen mit Handicap, sowie Einrichtungen der Kinder und Jugendhilfe können sicher gerne noch unter info@waellerhelfen.de melden.

Wäller helfen!