Teilnahme der WSG am 1. virtuellen Deuzer Pfingstlauf

Zu den zahlreichen auf Grund der Corona-Pandemie abgesagten Veranstaltungen gehören jetzt schon drei Läufe der auch von den WSG-Läufern geschätzten Ausdauercupserie. Die Organisatoren des Pfingstlaufes in Netphen-Deuz kamen daher auf die Idee, ihren Lauf in der Form anzubieten, dass die Teilnehmer von Freitag bis Pfingstmontag auf der Originalstrecke oder irgendwo anders die geforderten Distanzen absolvieren konnten und ihre Ergebnisse an den Zeitnehmer senden sollten. Als „Lohn“ winkten dann Bonuspunkte für die Cupwertung.

Am Montagmorgen ab 8.30 Uhr trafen sich darum 16 Akteure der WSG Bad Marienberg, um in 30-minütigem Abstand drei verschiedene Strecken in Kleingruppen zu laufen. Fünfzehn Kilometer absolvierten Kevin Kessler, Markus Neeb, Jan Panthel und Manuel Würpel. Ebenfalls zu viert waren die Läufer auf der Zehnkilometerstrecke: Andreas Brenner, Leonhard Skalski, Norbert Skalski und Timo Töpfner. Über fünf Kilometer bildeten Heinz Cappel, Louis Meirich, Daniela Neeb und Antje Schütz die schnellere Gruppe, ihr folgten Anja Brenner mit Vroni Hertlein, Daniela Panthel und Maren Skalski. Ein gemeinsames Abschlussfoto mit Abstand beendete diese schöne Aktion der WSG.

Die anderen Cup-Läufer Alicia Brenner, Mariano Fritsch und Marisa Zerella hatten ihre Läufe bereits an den vorhergehenden Tagen erledigt.

, , , ,