Ausflügler auf dem Osterweg in Kirburg

Schon früh am Ostermorgen hatten sich Mitarbeitende der Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Kirburg aufgemacht, um die vier Stationen eines drei Kilometer langen Osterrundweges mit viel Engagement auszugestalten.

Besonders die kleinen Teilnehmer hatten Spaß am Kirburger Osterweg. Foto: Sara Schneider

Am Parkplatz des Seniorenheims Hildegardis in Langenbach startete der Osterweg, den Lisa Ermert sowie Lena und Sina Schäfer vorbereiteten. Über 60 Menschen hatten sich für den Osterweg angemeldet, den jede Familie separat für sich laufen sollte.

An der ersten Station erwartete die Wanderer die biblische Erzählung von Jesu Einzug nach Jerusalem. Der Sonntag vor Ostern, der sogenannte Palmsonntag, erinnert bis heute daran. Die Aufgabe war es hier mit Materialien des Waldes einen Weg zu bereiten, was vor allem die Kinder mit viel Begeisterung umsetzten.

Weiter ging es Richtung Langenbacher Grillhütte, wo die zweite Station zu finden war. Sie erzählte von Jesu letztem Abendmahl, das er mit seinen Jüngern feierte. Hier waren die Teilnehmenden dazu eingeladen, ein Stück Brot miteinander zu essen und Gemeinschaft zu erleben.

Gestärkt davon führte der Weg zur dritten Station, die von Karfreitag, Jesu Tod und Kreuzigung, berichtete. Die Wanderer hatten die Aufgabe, Kreuze mit ihren Körpern darzustellen, aus Holz zu legen oder gar zu errichten.

Weiterlesen im WW-Kurier >>