Alkoholisiert, ohne Führerschein mit nicht zugelassenem Traktor unterwegs

Ein multipler Gesetzesübertreter ging der Polizei in der Mainacht ins Kontrollnetz: Zur Zeit der Ausgangssperre fuhr ein Junger Mann mit einer Kiste Bier auf einem nicht zugelassenen Traktor. Einen Führerschein besaß der Mann auch nicht, aber dem Alkohol hatte er bereits reichlich zugesprochen.

Symbolfoto.

Im Rahmen einer Kontrollstelle in der Köln-Leipziger-Straße in Kirburg wurde am 1. Mai 2021 um 0:30 Uhr durch Beamte der Polizei Hachenburg ein 24-jähriger Mann mit seinem Traktor einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auf dem Soziussitz transportierte dieser eine Kiste Bier.

Bei dem amtsbekannten Fahrer konnten Alkoholgeruch in der Atemluft sowie drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein freiwilliger Alcotest ergab einen Wert von 2,42 Promille. Der Konsum von Betäubungsmitteln wenige Tage zuvor wurde eingeräumt. Der Fahrer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und der Traktor war auch nicht zugelassen. Dem Fahrer wurde im Krankenhaus in Hachenburg eine Blutprobe entnommen und der Traktor wurde sichergestellt.

Die nüchterne Freundin des Traktorfahrers fuhr in ihrem PKW dem Traktor voraus und wurde ebenfalls kontrolliert. Ein triftiger Grund für den Verstoß gegen die Ausgangssperre lag jeweils auch nicht vor.

Gegen den 24-jährigen Fahrer wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Dessen Freundin erwartet zudem noch eine separate Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen die derzeitige Ausgangssperre.

(PM Polizeiinspektion Hachenburg)